Die Damen und Herren sind im Final Four des WKBV in Geislingen vertreten

31.05.2017


Herren

SF Friedrichshafen – TSG Bad Wurzach 7 : 1 3475 : 3313

Nachdem sich die Mannschaft aus Bad Wurzach für das Final Four qualifiziert hatte traf diese am vergangenen Samstag auf den Bahnen in Geislingen auf die Mannschaft des SF Friedrichshafen.

Um Württembergischer Meister zu werden mussten die Wurzacher diese Mannschaft schlagen um am nächsten Tag gegen den Sieger der zweiten Begegnung zu spielen.

Doch die Begegnung gegen den SF Friedrichshafen gestaltete sich als äußerst schwierig.

Auf der Sechs-Bahnenanlage spielten pro Mannschaft immer drei Spieler gegeneinander.

Für Bad Wurzach starteten Benedikt Baur, Arnold Zapf und Thomas Salzig.

Die Gegner stellten von Beginn an stark dagegen, weshalb Benedikt Baur mit 531 : 614 unterlag. Gleichzeitig gab Arnold Zapf mit 587 : 625 weiter Punkte ab.

Für einen Lichtblick sorgte Thomas Salzig. Mit 579 : 548 Holz gewann er den Mannschaftspunkt und reduzierte den Rückstand auf 90 Holz.

Anschließend gingen Jan Giray, Rolf Hlawatschek und Frank Gano ins Spiel und versuchten dieses noch zu drehen. Doch es kam nicht so.

Jan Giray unterlag knapp mit 536 : 544 Holz, Rolf Hlawatschek verlor mit 535 : 570 und Frank Gano konnte mit 545 : 574 ebenfalls nicht punkten. 

Die Wurzach haben somit den dritten Platz belegt.


Damen

SG Wangen/Wurzach – SKC Gaisbach 3 : 5 3043 : 3198

Auch die SG Wangen/Wurzach qualifizierte sich für das Final Four in Geislingen und traf dort auf den SKC Gaisbach. Die Damen spielten vor den Herren, ebenfalls über sechs Bahnen.

Es starteten die Paarung Jana Brandau / Verena Rölz, sowie Christine Butscher und Heike Dentler.

Nach schwachem Beginn kam Jana Brandau immer besser ins Spiel, wurde aber nach 60 Kugeln durch Verena Völz ausgewechselt. Trotzdem konnten beide mit 500 : 471 den ersten MP gewinnen.

Christine Butscher erzielte das Mannschaftsbestergebnis und kassierte mit 565 : 543 den zweiten MP.

Auch Heike Dentler zeigte Biss und holte mit 533 : 519 den dritten MP.

Die Hoffnungen auf einen Sieg waren mit dem Vorsprung von 65 Holz berechtigt, aber im zweiten Durchgang drehte sich das Spiele.

Sabina Grandl wurde mit 475 : 555 deutlich geschlagen und die SG lag schon mit 15 Holz im Rückstand.

Noch schlimmer erwischte es Hanna Butscher. Mit 489 : 574 musste sie die größte Holzzahl abgeben. Auch Monika Rölz konnte mit 481 : 536 nicht punkten. 

Die SG Wangen/Wurzach ging somit als Dritter aus diesem Endspiel.

Allgäu-News
100³ Bleib Lokal
 

Öffnungszeiten Keglertreff

Dienstag - Freitag
18.00 Uhr – 24.00 Uhr

Samstag an Spieltagen ab 10.00 Uhr ansonsten ab 19.00 Uhr

Sonntag an Spieltagen ab 10.00 Uhr ansonsten Ruhetag

Kontakt

TSG Bad Wurzach Abt. Kegeln
Oberriedstr. 39
88410 Bad Wurzach

07564 / 4202

E-Mail schreiben

Powered by Weblication© CMS